Direkt zum Inhalt
© Hilti Austria Ges.m.b.H© Hilti Austria Ges.m.b.H

Ein schneidiges Köpfchen

13.12.2017

Hilti bringt eine neue Lösung für das Bohren in Beton auf den Markt.

Anzeige

Der Bohrer TE-YX passt zum gesamten Kombihammer-Sortiment von Hilti. Dank seinem sechsschneidigen Kopfdesign könne damit deutlich schneller in armierten Beton gebohrt und die Gefahr des Verkantens auf ein Minimum reduziert werden.

Der Alltagstest auf der Baustelle zeigt: Ungefähr jede dritte Bohrung in Beton trifft auf Armierungseisen. Das kostet Zeit: Bis zu zwei Drittel der gesamten Bohrzeit sind erforderlich, um Eisentreffer zu durchbohren. Verhakt oder verklemmt sich der Bohrer, potenziert sich dieser Zeitaufwand. Bei Bohrarbeiten in Serie kann dies einen zeitlichen Mehraufwand von mehreren Stunden bedeuten.

Optimierte Geometrie

Die Lösung kommt mit dem neuen Bohrer TE-YX von Hilti. Den entscheidenden Unterschied macht das neue Kopfdesign des Bohrers: Sechs Schneidkanten am Vollmetallkopf minimieren das Risiko eines festsitzenden Bohrers und ermöglichen damit problemloses und schnelles Bohren in armierten Beton. Darüber hinaus konnte durch eine Verschlankung der Helix das Bohrergewicht um 20-30 Prozent gesenkt werden. Bei mehreren hundert Löchern ist das ein nicht unerheblicher Faktor für ermüdungsfreies Arbeiten. Und auch in Sachen Robustheit und Langlebigkeit hat der neue Bohrer was zu bieten. Durch ein spezielles Wärmebehandlungsverfahren sei die Helix weniger verschleißanfällig, und die Lebensdauer liege um 50 Prozent höher, so Hilti.

Der Betonbohrer TE-YX mit sechs Schneidkanten ist in den Durchmessern von 35 bis 40 mm erhältlich und passend für alle SDS-max Bohrgeräte. In der vierten Gerätegeneration wartet der Kombihammer TE 60-ATC/AVR mit einem unübertroffenen Gewichts-Leistungsverhältnis auf: Bei einer Leistung von 1350 W, einer Einzelschlagenergie von 7.8 J und einem Erschütterungsaufkommen von nur 6.4 m/s² bringt das Kraftpaket gerade einmal 7,8 kg auf die Waage. Damit ist der Kombihammer mit elektronischer Schnellabschaltung (ATC) und Aktiver Vibrationsreduktion (AVR) bestens gerüstet für schwere Bohr- und Meißelarbeiten in Beton oder Kernbohranwendungen ins Mauerwerk mit großem Durchmesser (45 bis 150 mm), aber auch für leichte bis mittlere Meißelarbeiten wie das Erstellen von Durchbrüchen und Entfernen von Fliesen.

Weitere Artikel