Direkt zum Inhalt
Das neue Führungsteam der i+R Wohnbau: Prokurist Tobias Forer-Pernthaler, die Geschäftsführer Reinold Meusburger und Karlheinz Bayer sowie die Prokuristen Andreas Deuring und Andreas Nussbaumer.
Das neue Führungsteam der i+R Wohnbau: Prokurist Tobias Forer-Pernthaler, die Geschäftsführer Reinold Meusburger und Karlheinz Bayer sowie die Prokuristen Andreas Deuring und Andreas Nussbaumer.
© Dietmar Mathis/i+R Wohnbau

Neue Geschäftsführung für i+R Wohnbau

13.08.2019

Die i+R Gruppe bestellt die neuen Führungsteams für ihr Tochterunternehmen i+R Wohnbau.

Anzeige

Die i+R Wohnbau erhält nach dem Ausscheiden des zweiten Geschäftsführers Alexander Stuchly neue Doppelführungen: Reinold Meusburger, der bereits seit 25 Jahren im Unternehmen tätig ist, teilt sich die Geschäftsleitung am Stammsitz in Lauterach sowie der Lindauer Niederlassung ab sofort mit dem langjährigen technischen Leiter Karlheinz Bayer. Als zweiter Geschäftsführer für die Schweizer Niederlassung steht Meusburger der bisherige Leiter Christian Müller zur Seite. Als Prokuristen verstärken Andreas Deuring und Tobias Forer-Pernthaler (beide Projektentwicklung), Manfred Eisbacher (Verkauf) und Andreas Nussbaumer (kaufmännische Projektabwicklung) das Führungsteam in Lauterach. Leiter der Projektentwicklung der i+R Wohnbau Lindau ist Andreas Deuring. „Wir sind stolz, aus den eigenen Reihen eine so kompetente und engagierte Führungstruppe verpflichten zu können", freuen sich die Eigentümer der i+R-Gruppe, Joachim Alge und Reinhard Schertler, über das neu bestellte Führungsteam. 

Projekt „Inselbräupark"

Und eines der ersten Projekte von Deuring als neuem Leiter der Projektentwicklung der i+R Wohnbau ist bereits unter Dach und Fach. Gemeinsam mit der GWG Lindau realisiert der Bauträger im Lindauer Ortsteil Oberes Rothenmoos  das Projekt „Inselbräupark". Auf den 17.600 Quadratmetern sind auf dem ehemaligen Coca-Cola-Areal 17 Mehrfamilienwohnhäuser, die zwischen zwei und vier Stockwerken hoch sein werden. Insgesamt entstehen rund 230 Wohnungen, teilweise mit Seesicht. Geplant sind 67 geförderte Wohnungen, 62 Mietwohnungen, 96 Eigentumswohnungen und acht Doppelhaushälften.

Weitere Artikel