Direkt zum Inhalt
© Frauenthal Handel Gruppe© Frauenthal Handel Gruppe

1.160 neue PV-Paneele bei Frauenthal

07.10.2019

Ein Drittel des Strombedarfs wird am Perchtoldsdorfer Standort der Frauenthal Handel Gruppe ab sofort über die hauseigene PV-Anlage gewonnen.

Anzeige

Ganz klar zum Klimaschutz bekennt sich die Frauenthal Handel Gruppe. Der Großhändler nahm dieser Tage die neue Photovoltaik-Anlage in Perchtoldsdorf in Betrieb. Diese umfasst 1.160 Paneele und erzeugt 360.000 kWh pro Jahr, ein Drittel des Bedarfs vor Ort. Und Strom wird viel benötigt: Schließlich müssen in Perchtoldsdorf ein Logistikzentrum im Vollbetrieb, einen ISZ Abholmarkt, einen Bad & Energie Schauraum sowie die größte SHT Vertriebsniederlassung der Gruppe versorgt werden.
Der Einsatz energiesparender Geräte am Standort Perchtoldsdorf in Kombination mit dem hauseigenen Solarkraftwerk sorgen für eine positive Ökobilanz, denn jährlich werden auf diese Weise 83 Tonnen CO2 vermieden.

Stromverbrauch von 100 Einfamilienhäusern

„Umweltschutz beginnt zuerst einmal bei uns im Haus, beim verantwortungsvollen Umgang mit den eingesetzten Ressourcen im Büro, im Lager und unterwegs. Weiters machen energiesparende und nachhaltige Produkte einen großen Anteil unseres Sortiments aus. Aber unser Verständnis geht noch viel weiter, daher war der Einsatz einer leistungsfähigen Photovoltaik-Anlage der nächste logische Schritt“, umschreibt esThomas Stadlhofer, Vorstandsvorsitzender bei Frauenthal Service.
Beatrix Ostermann, Frauenthal Service Vorstand, ergänzt: „Die Leistung der neuen Anlage entspricht umgerechnet dem Verbrauch von 100 Einfamilienhäusern. Wir sind sehr stolz mit unserem Sonnenkraftwerk einen weiteren wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“

 

Autor: 
Bettina Kreuter
Weitere Artikel