Direkt zum Inhalt
Additive Fertigung im Leichtbau spielt auf der Hannover Messe eine große Rolle.
Additive Fertigung im Leichtbau spielt auf der Hannover Messe eine große Rolle.
© Hannover Messe

Additive Fertigung auf der Hannover Messe 2020

19.02.2020

Die Verbindung von Additiver Fertigung und Leichtbau spiegelt sich auch auf der diesjährigen Hannover Messe 2020 wider – beide Themen befinden sich in Halle 23.

Anzeige

Additive Fertigung eröffnet neue Möglichkeiten. Neben der Ressourceneffizienz ist das zentrale Stichwort in diesem Zusammenhang Flexibilität. Sie erlaubt Gestaltungsfreiräume durch die Individualisierung von Produkten sowie Print-on-Demand. Zudem machen die Material- und damit auch die Gewichtsreduktion additive Fertigung zum idealen Partner für den Leichtbau. „In der neuen Hallenstruktur der Hannover Messe sind Leichtbau und additive Fertigung in Halle 23 deshalb jetzt tauch direkte Nachbarn“, sagt Olaf Daebler, Global Director Engineered Parts & Solutions im Team der Hannover Messe. „Damit schaffen wir kurze Wege für die Besucher.“

Fachsymposium Additive Fertigung

Die AG Additive Manufacturing organisiert zur (auf 13.-17. Juli 2020 verschobenen) Hannover Messe bereits zum sechsten Mal das Fachsymposium Additive Manufacturing. Schwerpunkt der Veranstaltung sind dieses Mal die Themen Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz. Anhand von Vorträgen sowie Best-Practice-Beispielen aus dem Maschinenbau sollen die Fachbesucher einen Überblick über die Möglichkeiten der additiven Fertigung bekommen. Themen sind unter anderem effiziente Design- und Fertigungsprozesse.

Weitere Artikel