Direkt zum Inhalt
© Blum© Blum

Blum: Übergabe in der Geschäftsleitung abgeschlossen

11.07.2019

Der Vorarlberger Beschlägehersteller schließt sein Geschäftsjahr mit 1,89 Mrd. Euro Umsatz ab und investiert weiter intensiv in den Ausbau der Produktionsstätten und der internationalen Marktorganisationen.

Anzeige

Beim Vorarlberger Beschlägehersteller Blum ist die Übergabe des Familienunternehmens an die dritte Generation abgeschlossen: Gerhard E. Blum widmet sich künftig ganz seinen Aufgaben in der Blum Group Holding. Die Jahrespressekonferenz in Höchst am 11. Juli wurde nun erstmals von Philipp und Martin Blum abgehalten, die zusammen mit Urs Bolter und Gerhard Humpeler das neu formierte Geschäftsleitungsteam bilden.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/2019 zieht das Unternehmen eine positive Bilanz, es konnte den Umsatz um 2,6 Prozent auf 1,89 Mrd. Euro steigern. Seinen Umsatz erwirtschaftet Blum zu 48 Prozent im EU-Raum und zu 15 Prozent in den USA. Insgesamt beliefert der Beschlägehersteller über 120 Länder weltweit und ist mit 31 Tochtergesellschaften bzw. Repräsentanzen in den internationalen Märkten vor Ort vertreten. Durchschnittlich beschäftigte Blum im vergangenen Geschäftsjahr 7845 Mitarbeiter weltweit, davon 5932 in Österreich (Tendenz steigend).

Intensive Investitionen

Im Wirtschaftsjahr 2018/2019 beliefen sich die Investitionen im Unternehmen auf 242 Mio. Euro. Das neue Stanzzentrum in Dornbirn ist mittlerweile fertiggestellt, ebenso die Erweiterung des Werkes in Bregenz. Dort entsteht nun im nächsten Schritt bis Sommer 2021 eine neue Produktionshalle mit 49.000 m² Nutzfläche – aktuell die größte Einzelinvestition von Blum. Ein nicht unerheblicher Anteil der Investitionen fließt bei Blum außerdem in den ständigen Ausbau der Marktorganisationen, um Kunden vor Ort bestmöglich bedienen zu können. (red/blum) www.blum.at

Weitere Artikel