Direkt zum Inhalt
In Wiener Neudorf produzierte die Stippl GesmbH Holz- bzw. Holz-Alu-Fenster und Türen.
In Wiener Neudorf produzierte die Stippl GesmbH Holz- bzw. Holz-Alu-Fenster und Türen.
© Thomas Prlic

Fenster- und Türenhersteller Stippl hört auf

11.07.2019

Nach 88 Jahren stellt die Stippl GesmbH aus Wiener Neudorf den Betrieb ein – der Eigentümer nennt den Preisdruck aus dem Osten und die schlechte Zahlungsmoral großer Auftraggeber als Ursachen.

Anzeige

Die in Wiener Neudorf ansässige Bautischlerei Stippl GesmbH – Fenster & Türen hat mit Ende Juni ihren Betrieb eingestellt. Der Preisdruck mit Billigprodukten aus dem Osten mache es besonders in Wien und Umgebung immer schwieriger, wettbewerbsfähig zu bleiben, nennt Eigentümer und Geschäftsführer Martin Handler in einer Aussendung einen der Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben. Österreichische Qualität sei immer weniger gefragt, das Bestbieterprinzip werde von den ausschreibenden Stellen selten gelebt - nur der Preis zähle. „Ich sehe derzeit weder mittel- noch langfristig positive Signale bzw. Perspektiven für meinen (produzierenden) Betrieb im Großraum Wien“, so Handler. 

Auch die sinkende Zahlungsmoral großer Auftraggeber im öffentlichen Bereich führt Handler als wachsendes Problem an. Er wolle rechtzeitig „die Reißleine“ ziehen, bevor sein Unternehmen in wirtschaftliche Turbulenzen komme. Ein weiteres Problem sei die regionale Verfügbarkeit guter Arbeitskräfte bei gleichzeitig immer höheren Anforderungen an die Unternehmer – hierbei wolle er nicht mehr mitmachen. (red/stippl)

Weitere Artikel