Direkt zum Inhalt
© CAD+T© CAD+T

Im CAD-Camp zum CAD-Champ

08.08.2019

Beim dritten Talent Camp von CAD+T in Ansfelden wurden Schüler, Lehrlinge und Studenten innerhalb von wenigen Tagen zu Profis in Sachen Planung, Konstruktion und Visualisierung.

Anzeige

Der Softwarehersteller CAD+T veranstaltete das „Talent Camp“ von 8. bis 12. Juli zum mittlerweile dritten Mal. Während der ersten drei Tage wurden die Teilnehmer vom Projektleiter-Team in den Bereichen Planung, fotorealistischer Visualisierung sowie Konstruktion professionell geschult. Dabei galt es, eine solide Basis zu schaffen und darauf aufbauend in spezifische Funktionalitäten einzutauchen. Die ersten Schulungstage sollten die Teilnehmer außerdem auf die anspruchsvolle Challenge am 4. Tag des Talent Camp-Woche vorbereiten. Deren Ziel war es, ein komplexes Möbel maßstabsgetreu und inklusive Beschlagsetzung und Layout-Export im CAD+T-Konstruktionsmodul zu erstellen. Da die jungen Teilnehmer das erlangte Wissen gut umsetzen konnten, waren die Resultate durchgehend auf hohem Niveau. Die Abschlussarbeiten wurden mit Fokus auf Maßgenauigkeit, Materialtreue und Gesamteindruck bewertet.

Live-CNC-Fertigung

Das Highlight des diesjährigen Talent Camps war neben der Challenge die Live-CNC-Fertigung und Maschinenführung im Technology-Center von SCM Austria in Ansfelden, das nur rund 500 Meter vom CAD+T-Firmensitz entfernt liegt. Hier wurden die zuvor konstruierten Möbelteile auf einer Fünf-Achs-CNC-Maschine gefertigt und anschließend zusammengebaut. Parallel dazu wurden auf einer zweiten Maschine für jeden Teilnehmer Espressotassen mit den Logos der beiden Unternehmen aus Vollholz gefräst.

Feedback und Fachvorträge

Der finale Tag des Talent Camps stand im Zeichen von Fachvorträgen sowie einer Präsentations- und Feedbackrunde zur CAD+T-Challenge. Als deren Sieger ging René Gerweler von der Technikerschule Beckum aus Deutschland hervor, der sich über einen Gutschein für ein Auslandspraktikum bei CAD+T in Australien oder Dubai freuen durfte. Zweitplatzierte wurde Anna Maria Veltrup aus Österreich und den dritten Platz machte der Nicola Feher von der Baugewerbliche Berufsschule Werchschüür in Zürich. (red/cadt) www.cadt-solutions.com